Nachdem ich mich intensiv mit diesem neuen Produkt “Fondspolice” beschäftigt hatte, stand mein Entschluss unwiderruflich fest: Diese Idee hat Zukunft! Nicht nur ich, sondern Millionen anderer Menschen in diesem Lande werden genau so fasziniert sein von dem Spitzenprodukt für jedermann/-frau.

So wechselte ich die Fronten und machte mich selbständig. Mein Berufsziel: Dieses Produkt muss möglichst vielen Menschen nahe gebracht werden - nach meinem damaligen Motto “Raus aus dem Bummelzug - rein in den D-Zug!”

Nachdem ich dann 20 Jahre mit wachsenden Erfolgen die Fondspolice an viele Kunden (darunter Arbeitnehmer, Beamte, Selbständige, u.a. auch Steuerberater) vermittelt hatte, fiel mir das Schaubild “40 Jahre Fondak” in die Hände. Dies war - in der Mitte meiner Karriere - noch einmal wie ein Turboeffekt. Sehen Sie nur selbst, wieviel Vermögen denjenigen entgangen ist, die entweder nichts vom Investmentsparen gehört hatten oder aber sich durch bewusst falsche Information von Konkurrenten davon abhalten liessen!

           40 Jahre FONDAK

Was wurde aus 200 DM Monatsbeitrag,
40 Jahre angespart im ältesten deutschen Aktienfonds?

  Insgesamt eingezahlt:

96.000,- DM 

  Endergebnis:

1.255.000,- DM 

  Gewinn:
 

1.159.000,- DM 
(nicht steuerfrei!) 

Über das Endergebnis (trotz mehrerer kräftiger Kursrückgänge in der Ablaufphase) mögen Sie vielleicht erstaunt sein. Dennoch war die Rendite des FONDAK (im Schnitt 10 Prozent p.a.) keine Spitzenleistung. Wer einen noch renditestärkeren Fonds über die gleiche Zeit bespart, kann sich über noch höhere Ablaufsummen freuen, zahlt aber auch weit mehr Steuern hierauf. Nur 1 Prozent Mehrrendite ergeben hier rund 360.000 Mark mehr Auszahlung und 180.000 Mark mehr Steuern! Im Rahmen einer Fondspolice mit gleichen Eckdaten wären sämtliche Gewinne steuerfrei!

Quelle: Fonds-Atlas Frühjahr 2001

Über den gleichen Zeitraum sind mit dem selben Beitrag beim Banksparplan (im Schnitt 4 % p.a.), bei Kapitallebensversicherungen (im Schnitt 5 %) oder mit Bundesanleihen (im Schnitt 6 %) lediglich zwischen 300.000 und 400.000 DM herausgekommen (erstere und letztere Sparformen auch noch voll zu versteuern!).

Aus diesem Grund nutze ich nun die Möglichkeiten des WEB, um jetzt - nachdem noch viele weitere positive Aspekte hinzu gekommen sind - einem möglichst breiten Publikum klar zu machen: Schluss damit, andere reich zu machen (Kapital-LV, Privatrente, Banksparplan). Spart endlich Eure Gelder intelligent und ertragreich an - es ist dringend nötig, denn: Die gesetzliche Rente hat Schwindsucht und stirbt!

Ich wünsche Ihnen viele neue, positive Erkenntnisse beim Studieren meiner Sites! Eines ist aber klar: Auch hundert Seiten aus meinem Riesen-Pressefundus können keine individuelle Beratung ersetzen. Durch die bundesweite Verbreitung meiner Artikel und Bücher ist auch die Nachfrage nach meinem Beratungs- und Vermittlungsservice gewachsen. Es ist deshalb heute kein Problem der Entfernungen mehr, positive Geschäfte abzuschliessen! Nehmen Sie Kontakt zu mir auf!          Zurück

   Home       Tipps/Info's       Buchtipps       Anlegerschutz